Masterclass für Geiger und Organisten

Als der junge J.S.Bach seine musikalische Ausbildung erwarb, galt es als selbstverständlich, mehrere Instrumenten gleichzeitig zu lernen: und zwar verschiedener Art (Streich-, Tasten-, Blasinstrumenten, Gesang). Dieser hautnahe Kontakt zu mehreren Instrumenten eröffnete völlig neue Horizonten im Verständnis der Musik. Man fühlte sich freier beim Komponieren und Improvisieren (beide war selbstverständlich für Musiker dieser Zeit) und man verwendete beim Musizieren die ähnlichen rhetorischen Prinzipien, wie bei einer Art „Storytelling“.

Manchmal ergaben sich auch sehr kreative Lösungen und Kombinationen, wie zum Beispiel bei einem der Bachs Vorbilder Nikolaus Bruhns, der Violine spielte und sich mit den Füssen am Orgelpedal gleichzeitig begleitete. Es ist nicht unbegründet zu sagen, dass der junge Bach selber so musikalischen gedacht (und event. auch musiziert) hat.

Vergessene Spieltechnik? Unser Masterkurs wird ein Einblick in die Geheimnisse der bachschen Ausbildung, Spieltechnik des N.Bruhns und allgemein der musikalischer Rhetorik der damaligen Musikwelt geben.

Der Kurs findet in der ref. Erlöserkirche in München am 14-17.Oktober 2021 statt.

Dozenten: Michael Grill, Natalia Raithel und Ivan Dukhnych

Anmeldung: hsc.lviv@gmail.com

Kommentar verfassen