Ukrainische Freie Universität

Ukrainian Free University • Український Вільний Університет

Dies Academicus zum 95. Gründungsjahr der Ukrainischen Freien Universität

Posted on 10/06/2016 by

Am 10. Juni 2016 im Hotel Bayerischer Hof in München fand Dies Academicus zum 95. Gründungjahr der Ukrainischen Freien Universität statt. Im Rahmen der Feierstunde wurde an Herrn Prof. Dr. Erhard Busek, dem Vizekanzler a. D. der Republik Österreich und Vorstandsvorsitzendem des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa in Wien die Ehrendoktorwürde der Ukrainischen Freien Universität verliehen.

Von den zahlreichen Gästen, die an der Feier teilgenommen haben, sind besonders zu erwähnen der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Andrij Мelnyk; Generalkonsul der Ukraine in München Vadym Kostyuk; Vertreterin des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Frau Charlotte Harbich; Geschäftsführer des Instituts für Wissenschaften vom Menschen in Wien, Knut Neumayer; Kanzler der Apostolischen Exarchіе für Katholische Ukrainer in Deutschland und Skandinavien Andriy Dmytryk; Dekanin der Fakultät für Ukrainistik der UFU, Frau Prof. Dr. Tamara Hundorova; Dekan der Philosophischen Fakultät der UFU und Professor der Arizona-Universität in USA, Prof. Dr. Mark von Hagen; desgleichen Vertreter zahlreicher deutscher und ukrainischer wissenschaftlicher, gesellschaftlicher und kultureller Institutionen und Vereine sowie mehr als zweihundert Professoren, Studenten und Absolventen der UFU.

Image3

Dr. Frank Sysyn, Professor der UFU und Professor der Alberta-Universität, eröffnete die Festversammlung, indem er alle Anwesenden, und die Ehrengäste namentlich begrüßte. Es folgten Grußworte der Gäste. Als erster sprach der Botschafter der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Andrij Мelnyk. Er skizzierte die Geschichte der UFU und hob ihre bedeutende Rolle als europäisches Zentrum für freies Denken und liberale demokratische Traditionen in Vergangenheit und Gegenwart hervor, die zahlreichen Generationen von Studierenden eine solide Bildung geboten und der Ukraine die Tür nach Europa geöffnet habe. Am Ende seiner Rede hat Dr. Мelnyk das widersprüchliche Zitat der herausragenden ukrainischen Dichterin Lina Kostenko "...Lass uns unser Leben richtig leben, obgleich nichts von uns abhängt..." bestritten und wies auf die immense Bedeutung unserer Handlungen hin, welche uns die Möglichkeit bieten, die Zukunft der Ukraine zu gestalten.

Image4

Von der Nationalen Iwan-Franko-Universität in Lwiw überbrachte der Leiter des Lehrstuhls für europäisches Recht, Prof. Mykhailo Mykiyevych, die Grußworte des Rektors, Prof. Volodymyr Melnyk.

Image5

Den Festvortrag hielt die Rektorin der Ukrainischen Freien Universität Frau Prof. Dr. Maria Pryshlak. Sie erinnerte an die Gründungsjahre der UFU durch berühmte Persönlichkeiten der ukrainischen Kultur – Intellektuelle, Professoren und Politiker – nach den Revolutionsereignissen 1917-1921 in der Ukraine, und wies auf die aktuellen Herausforderungen sowie auf die Ziele in der Zukunft hin. Demnach solle die Ukrainische Freie Universität zur Integration der Ukraine in der Welt der Wissenschaft in Deutschland und in Europa beitragen und als Schmiede der Führungskader eine wichtige Rolle in Europa spielen. Dieses Ziel werde durch intensive Arbeit auf den Gebieten der Forschung und Lehre sowie durch Begegnungen und Konferenzen erreicht. Um solche Pläne in die Tat umzusetzen, starte die Universität in Zusammenarbeit mit dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien das Projekt "Ukraine im europäischen Dialog", welches von Herrn James Temerty aus Kanada großzügig gesponsert werde.

Image6

Im Rahmen dieses Projektes würden Foren und Konferenzen abgehalten, um den Dialog über die Entwicklung der souveränen Ukraine auf der Grundlage der Rechtsstaatlichkeit im vereinten und offenen Europa zu führen und in der Welt ein besseres Verständnis für die politische Situation und das Funktionieren der Zivilgesellschaft in der Ukraine zu erreichen. Das Programm werde vom Professor der Yale Universität, gleichzeitig Gastprofessor an der UFU, Prof. Timothy Snyder geleitet.

Außerdem kündigte die Rektorin an, dass aus Anlass des 100. Gründungsjahres der Universität, dem „Zentenarium der UFU", eine Aktion zur Sammlung finanzieller Mittel ins Leben gerufen werde, um damit den Ausbau akademischer Programme und Forschungen, die Katalogisierung der Archive, die Digitalisierung der Universitätsbibliothek und den Kauf neuer Räumlichkeiten für die Universität zu ermöglichen.

Abschließend hat Frau Pryshlak der Stiftung der Ukrainischen Freien Universität in New York für deren langjährige Unterstützung und Hilfe bei der Entwicklung der Universität gedankt.

Von den Studenten hat die Vorsitzende des Rates der Magistranden und Doktoranden Olga Dub die Festversammlung begrüßt.

Im Rahmen des Dies Academicus wurde von der Ukrainischen Freien Universität an Prof. Dr. Erhard Busek die Ehrendoktorwürde in Philosophie verliehen. Die Laudatio hielt der Dekan der Philosophischen Fakultät der UFU und Professor der Arizona-Universität (USA) Prof. Dr. Mark von Hagen.

Image7

In seiner Dankesrede zum Thema "Was heißt Europa heute und morgen" betonte Prof. Dr. Erhard Busek, dass nicht nur der Ukraine eine bedeutende Rolle innerhalb Europas zukomme, sondern dass es notwendig sei, die gesamteuropäische Geschichte zu erlernen, nicht nur die der einzelnen Länder, um ein vollständiges Verständnis für europäische historische Prozesse zu erhalten und zukünftige Krisen und Konflikte zu vermeiden. Prof. Dr. Busek stellte eindeutig fest, dass die europäische Perspektive für die Ukraine gewährleitet werden solle, weil die Ukraine, als integraler Bestandteil Europas, selbstverständlich auch ein Teil der Europäischen Union sein sollte.

Image8

Prof. Dr. Busek betonte, dass dieser Ehrendoktortitel der UFU für ihn eine besondere Auszeichnung bedeute, die ihn dazu verpflichte, weiter den gewählten Weg zu gehen und die Universität weiterhin zu unterstützen.

Image9

Die künstlerische Gestaltung des Abends übernahm der Geigenvirtuose, MA-Student der Philosophischen Fakultät der UFU, Viktor Andriychenko mit Werken von Mykola Lysenko, Jules Massenet und Nicolo Paganini.

Image10

Der offizielle Teil des Abends endete mit dem gemeinsamen Singen von "Gaudeamus igitur", an den sich ein Empfang anschloß, den der Verein "Freunde der UFU e.V.“ sowie die Stiftung der UFU in New-York gestiftet haben. Zahlreiche Diskussionen unter den Gästen haben den allgemeinen Eindruck bestätigt, dass die Ukrainische Freie Universität ihr Jubiläum im Geiste der Verjüngung und Entwicklung im Rahmen der europäischen Gemeinschaft von Wissenschaft und Lehre feiert und ihrer führenden Rolle im Ausbau der ukrainischen Bildung, Wissenschaft und Kultur gerecht wird.